Startseite Friesenpferd KFPS Verein Kontakt Galerie Inserate Links Gästebuch
 
Verein

Agenda

Aktuell

Vereinsorgan

Phryso 6-2008
Pferdewoche 10-2008
Phryso 1-2007
Pferdewoche 10-2007

Vorstand

Statuten

Mitglied werden




KFPS
Niederlassung des
Friesenpferde-Stammbuches
im  Fürstentum Liechtenstein


Facebook

Auszug aus dem Phryso 1-2007

Friesenpferdeverein Fürstentum Liechtenstein FFL

Klein, fein, fürstlich …

Im Fürstentum Liechtenstein, im viertkleinsten Staat Europas, haben am 4. April 1996 Friesenzüchter und Friesenfreunde gemeinsam den FFL, den Friesenpferdeverein Fürstentum Liechtenstein, gegründet. Unser Vereinssignet hat der bekannte Pferdekunstmaler Heinz Berchtold entworfen. Der Verein sollte nebst der Friesenzucht /Körung auch ein aktives Vereinsleben für Reiter, Fahrer und Friesenfreunde anbieten. Unser Einzugsgebiet in den Bergen liegt relativ weit weg von Bern, wo alljährlich die Schweizer Friesenkörung stattfindet. Liechtenstein, mit einer Fläche von 160 km2 und ca. 34'600 Einwohnern, bietet ein interessantes Reitgebiet für tolle Ausritte und Ausfahrten, das sich zu erkunden lohnt! Auf unserem alljährlichen Mairitt / Fahrt haben wir dies schon intensiv getan. Gemeinsame Ausflüge, nicht nur zu Pferd, gehören zu unserem kameradschaftlichen Vereinsleben.


   
Unser erster Präsident, der Liechtensteiner Hilmar Büchel, führte den Verein die ersten acht Jahre, unterstützt von seinem Vize-Präsidenten Victor Gunsch, sowie einem starken Vorstand. Zur ersten Körung am 6. Oktober 1996 in der Reitanlage Rhetaca in Mauren Liechtenstein waren sage und schreibe 22 Friesenpferde gemeldet. 10 Fohlen, 10 Stuten sowie je einen Hengst und einen Wallach. Die Grundsteine für die Zucht nur mit besten Stuten, gedeckt mit Stammbuchhengsten, wurde wohl bereits an der ersten FFL Körung gelegt. Die Resultate der Körungen im FFL waren alljährlich mehr als zufrieden stellend. Die Fohlen erhielten gute Bewertungen und die Meisten stammten aus Sterstuten. Unsere Zuchtkommission steht nicht nur unseren Mitgliedern zur Verfügung, sondern auch auswärtigen Interessierten als kostenlose Beratungsstelle im Sinne von Aufklärungsarbeit. Was die Friesenzucht anbelangt, stellen wir hohe Anforderungen! Gute Information ist unumgänglich. Die Körung ist ein wichtiger Teil unserer Vereinsaktivitäten.Liechtenstein bietet viele kulturelle Möglichkeiten, auch davon profitieren wir im Vereinsleben. Unser damaliger Ausflug in die Hofkellerei des Fürsten, einen Tag vor der Körung 2002, mit den Helfern vom Aufbau der Körung, war eine gelungene Idee unseres Präsidenten! Wir waren überwältigt, die Kellerei ist traumhaft angelegt. Nur möchten wir alle noch einmal hingehen, jedoch nicht einen Tag vor der Körung! Zur FFL Körung gehört seit Anfangszeiten auch der Showteil mit dazu. Die Zahl der zur Körung gemeldeten Pferde schwankt alljährlich zwischen 15 und 30 Pferden, bei einer guten Organisation bleibt da am Nachmittag immer noch genug Zeit, damit die Reiter und Fahrer auch die Möglichkeit haben, ihr Können und ihre Friesenpferde vorzuführen. Nicht nur Quadrillen mit Reitern und Fahrern wurden aufgeführt, sondern auch Voltige auf einem Friesenhengst, Freiheitsdressur, Friesen Pas de deux usw. Unsere Mitglieder können an der Körung vorführen, was sie im Laufe des Jahres einstudiert haben. Bereits zweimal waren Wolfgang und Sabine Hellmayr aus Österreich mit ihrer Schau bei uns zu Gast. Unsere Körung findet immer einen Tag nach der Körung des SFV in der Schweiz statt, Samstag Bern, Sonntag Schaan Liechtenstein. Im Jahre 2001 wurden wir als Gäste zur Galavorstellung mit Diner zum 10 jährigen Jubiläum des Schweizer Friesenpferdeverbandes SFV eingeladen. Der FFL pflegt gute Kontakte zu anderen Friesenpferdeverbänden. So kam es, dass wir für unsere Schaugruppe im Jahre 2004 eine Einladung nach Stadl Paura an die Österreichische Körung bekamen.


Sechs Quadrillen-Reiterinnen mit ihren Friesen, eine junge Sterstute am langen Zügel und ein Friesengespann. Unsere Gruppe bestand aus 15 Leuten. Sie alle wurden von unseren Österreichischen Freunden bis aufs letzte verwöhnt. Die Gastfreundschaft von unseren Österreichischen Nachbarn liess keine Wünsche offen! Stadl Paura ist eine Reise wert!

Das Fürstentum Liechtenstein bietet auch im Winter bei genügend Schnee diverse Möglichkeiten. Nicht alle Verbandsaktivitäten, wie Dressurstunden, Kurs in Freiheitsdressur, Quadrillentrainig etc. haben mit Friesenpferden zu tun. Im Dezember treffen wir uns alljährlich ohne Pferde zu unserem Chlaushöck, einem gemütlichen Zusammensein. Nachmittags Schlitteln oder Kegeln oder Schiff fahren mit anschliessendem Nachtessen. Klar reden wir dabei fast ausschliesslich über Friesenpferde, solches Zusammensein und „plaudern“ schätzen wir alle sehr! Am Chlaushöck 2004 organisierten wir eine gemeinsame Schlittenfahrt in Malbun mit anschliessendem Nachtessen.

   
Die 11 Körungen in Liechtenstein, die unser Verein bis heute Organisiert hat, waren immer ein echtes Bedürfnis. Unsere Körung steht auch ausländischen (nicht Liechtensteinischen) Friesenpferdebesitzern offen, sie müssen lediglich in ihrem Heimatland dem eigenen Verband angehören. Bis zum Jahre 1999 fand unsere Körung alljährlich in der Reitanlage Rhetaca in Mauren statt. Seit dem Jahre 2000 sind wir in der wunderschönen Anlage von Tierarzt Martin Hilti in Schaan zu Gast. Eine aussergewöhnlich schöne, neue Reitanlage mit einer sehr hellen Halle von 30 x 60 Metern. Unsere Körung lockt immer sehr viele Besucher an, wir haben unseren festen Platz im Herzen der Leute hier. Friesenpferde sind eben nicht einfach Pferde! Sie sind nicht nur unheimlich schön und edel, sie verbreiten einen speziellen Charme, dem man sich als Pferdefreund kaum entziehen kann. Die Auszeichnungen und Zuchterfolge, die unsere Friesenzüchter an diesen 11 Körungen erlangt haben, sind nicht ganz unbedeutend. Bereits 10 Fohlen konnten an FFL Körungen eine 1. Prämie mit nach Hause nehmen und 33 Friesenpferde erhielten ein Ster Prädikat! Im Jahre 2004 wurde eine damals erst 14 jährige Sterstute zur Preferentstute erklärt, weil ihre vierte Tochter an der Körung in Liechtenstein das Sterprädikat erhielt, alle 5 Stuten erhielten ihr Sterprädikat an Liechtensteiner Körungen; eine Preferentstute für Liechtenstein! Die Ster & Preferent Stute Vera-Lin R. war zusammen mit ihren vier Stertöchtern auf der Körung anwesend, ein eher seltener Anblick! An unserer letzten Körung am 24. September 2006 in Schaan bekamen zwei von sieben gezeigten Fohlen eine 1. Prämie; als Champion gekört wurde Tonkia D. eine Tochter von Tsjalke 397 aus einer Sterstute von Feitse 293 pref. und als Vizechampion wurde Tiede D. ein Sohn von Feitse 293 pref. aus einer Sterstute von Teunis 332 gekört. Das Stutenchampionat gewann die Sterstute Cora-Lin D., die Mutter von Tiede D., eine Stertochter von Teunis 332, aus der Ster & Preferentstute Vera-Lin R., einer Tochter von Naen 264. Jorrit van Silvermoon, ein dreijähriger Junghengst, Sohn von Fabe 348, aus einer Stertochter von Pike 312, erhielt das Sterprädikat. Die Körung 2007 findet am 23. September in Schaan Liechtenstein statt und wir freuen uns schon jetzt auf viele Zuschauer, vielleicht sind Sie ja auch dabei.


   
Eine Delegation unseres Vorstandes reist zweimal im Jahr nach Friesland um an der Hengstkörung sowie an der zentralen Stutenkörung mit dabei zu sein. Die Reisen stehen bei Bedarf allen Mitgliedern unseres Vereines offen. Bei vielen Anmeldungen reisten wir auch schon mit einem Car. Gleichzeitig profitieren wir jeweils von der kulturellen Vielfalt Frieslands! Wir interessieren uns sehr für das Herkunftsland unserer schwarzen Perlen. Leeuwarden ist ein aussergewöhnlich schmuckes Städtlein, seit einigen Jahren logieren wir im malerischen Harlingen am Meer. Natürlich besuchten wir auch schon die Insel Terschelling. Im Januar während der Hengstkörung 2007 logierte der Vorstand FFL zusammen mit dem Vorstand SFV in Harlingen im idyllischen Hotel Anna Casparii. Am 11. Januar 2007 wurde Frau Céline Dirlewanger Gunsch vom Vorstand des FFL als zweite Abgeordnete der „anderen Ausländischen Regionen“ in den Mitgliederrat des KFPS gewählt, als erster Abgeordneter wurde Herr Jan Darimont vom Belgischen Verband gewählt und als dritte Abgeordnete Frau Armelle Adam van Geem vom Französischen Verband. Frau Céline Dirlewanger hat bei uns den Vorsitz in der Zuchtkommission, sie ist auch Mitglied vom SFV (Schweiz). Unser Verein pflegt gute Kontakte zum KFPS nach der Regel, gut informiert ist eine gute Basis! An unseren Vorstandssitzungen diskutieren wir auch über aktuelles beim KFPS, unsere Mitglieder werden dann an der Jahresversammlung von unserem Präsidenten über das geschehen beim KFPS informiert. Ausserdem lesen viele unserer Mitglieder den Holländischen Phryso.

Welche Aufgaben und Ziele verfolgt der FFL

Zucht mit besten Stuten und Stammbuchhengsten nach den Richtlinien des KFPS

Verbreiten und fördern des Friesenpferdes / alljährliche Körung

Informieren über das Geschehen im KFPS (Generalversammlung FFL)

Reiter, Fahrer, Schau etc. fördern; bei Bedarf Kurse anbieten

Kameradschaftliches Verhältnis unter den Mitgliedern pflegen und fördern

Gemeinsame Ausritte/ Ausfahrten etc./ kulturelles Friesland - Liechtenstein

 
Text: Céline Dirlewanger Gunsch, Zuchtkommission & Gründungsmitglied FFL

Nach oben

© 2018 - Friesenpferdeverein Fürstentum Liechtenstein - www.friesenpferdeverein.li