Startseite Friesenpferd KFPS Verein Kontakt Galerie Inserate Links Gästebuch
 
Friesenpferd

Zucht




KFPS
Niederlassung des
Friesenpferde-Stammbuches
im  Fürstentum Liechtenstein


Facebook

Zucht

Die Friesenpferde werden heute ausnahmslos als Rappen gezogen. Die gekörten Stammbuchhengste dürfen kein Abzeichen aufweisen. Bei den Stuten sind ein Abzeichen vorne am Kopf (Stern, Flocke, Sichelhaar) und einige graue Haare an der Unter- oder Oberlippe erlaubt. An den Beinen sind keine Abzeichen erlaubt.

Blutauffrischung der Kladruber

Die jüngste Blutauffrischung durch einen Friesen erfuhren die Kladruber im böhmischen Kladruby 1974.

Der Friesenstammbuchhengst Romke 234 der mit seiner Postur und Ramskopf bestens zu den Alt-Kladrubern passte, deckte von 1974 bis 1985 in Kladrub und rettete somit die inzuchtgefährdeten Rappen der Kladruber vor dem Aussterben.

Stammbuch F.P.S.


'Het Friesch Paarden-Stamboek' (F.P.S)

Das Friesenpferde Stammbuch registriert seit 1879 die friesischen Pferde.


Die World Frisian-Horse Organisation (WFHO) ist ein übergreifendes Organ der einzelnen anerkannten nationalen (nicht niederländischen) Vereinigung von Züchtern des friesischen Pferdes. Die WFHO hat ihren Sitz beim F.P.S. und ist an diesen angeschlossen.

Die Vereinigung WFHO hat das Ziel, die Zucht von rassetypischen friesischen Pferden nach dem Reglement des F.P.S. weltweit zu fördern.

Die Zuchtlinien des Friesenpferdes

Diese sind im F.P.S. festgeschrieben und sind Weltweit anerkannt. Es darf nur nach dem F.P.S. gezüchtet werden.


Wir danken dem schweizerischen Pferdemaler Heinz J. Berchtold aus Reuti CH-9517 Mettlen/TG, Tel./Fax +41 (0) 71 633 1519 recht herzlich für die Bilder. Copyright by friesenpferdeverein.li

Weitere Interessante Seiten über Friesenpferde finden Sie unter Links .

Nach oben

© 2018 - Friesenpferdeverein Fürstentum Liechtenstein - www.friesenpferdeverein.li